Published On: April 21st, 20227,3 min read
Categories: Küche

Nicht jede Wohnung verfügt üger einen großen Raum für die Küche. Oft sind in kleinen Wohnungen nur Kochnischen oder sehr kleine Raumabteilungen für die Einrichtung eines Kochbereichs vorgesehen. In diesem Fall musst du vor der Einrichtung optimal planen, damit du genügend Stauraum und Platz für die Küchengeräte zur Verfügung hast. So kannst Du auch eine kleine Küche optimal einrichten und dort leckere Gerichte zubereiten. 

  • Die Küche ist das Herz einer Wohnung
  • Nachteile fallen bei kleinen Küchen schnell auf
  • Miniaturküchen können eine perfekte Funktionalität aufweisen

1. Den begrenzten Raum optimal nutzen

Damit du den kleinen Raum optimal nutzen kannst, solltest Du durch einige Tricks Platz sparen. Verstellbare Modulwände oder versteckte Küchengeräte, die nur bei Bedarf auf Knopfdruck nach oben ausgefahren werden schaffen zusätzlichen Platz. Modulare Küchen nützen jeden noch so kleinen Zwischenraum und helfen Dir, Gewürze, Grundnahrungsmittel und Co. platzsparend zu verstauen.

Die Frankfurter Küche von Margarete Schütte-Lihotzky ist der Vorläufer der modernen Einbauküche.

Steht nur wenig Platz zur Verfügung, wird dieser optimal durch eine Einbauküche genutzt. Hier sind große Geräte in die Küchenschränke integriert. Für Töpfe und Pfannen steht in den Unterschränken und Hängeschränken genügend Stauraum zur Verfügung. Die wichtigsten Küchenhelfer sind gut erreichbar untergebracht und stehen für den täglichen Gebrauch immer sofort zur Verfügung.

Modulare Küchen sind besonders praktisch

Eine modulare Küche ist aus einzelnen Möbelstücken zusammengesetzt. Sie kann einfach auch an den kleinsten Raum angepasst werden. Die wichtigsten großen Geräte, wie Herd, Geschirrspüler oder Kühlschrank sind in die Module integriert. Die wichtigsten Küchenhelfer können auf Gitterwänden oder Regalbrettern an der Wand aufbewahrt werden. Bei einem Umzug baust Du die Module einfach ab und setzt sie in der passenden Anordnung wieder in der neuen Wohnung zusammen.

Auch in kleinen Küchen ist ein Essplatz möglich

Du möchtest auch in einer kleinen Küche nicht auf einen Essplatz verzichten. Dann kannst Du einen klappbaren Tisch an der Wand montieren. Der Esstisch wird nur bei Bedarf ausgeklappt. Ein Klappsessel wird platzsparend unter der Tischhalterung befestigt.

Küchen in U-Form

Auch in einem kleinen Raum kannst Du den Platz durch eine Küche in U-Form gut nutzen. Du kannst Dich in der Mitte beim Kochen frei bewegen und hast viel Stauraum und Arbeitsfläche zur Verfügung. Die großen Geräte sind platzsparend in die Schränke integriert. Damit der Raum nicht zu klein wirkt, kannst Du an der Frontseite offene Regale anstelle von Hängeschränken anbringen. Ausziehbare Schränke bieten zusätzlichen Platz für die Töpfe und Pfannen.

Eine Küchenzeile in einem Wohnraum wird in die andere Einrichtung integriert.

Dir steht im Wohnzimmer eine Kochnische zur Verfügung? Mit einem bunten Kühlschrank im Retro-Stil oder einer bunten Fliesenwand setzt Du zusätzliche Farbakzente. Bei der Umsetzung solltest Du immer auf das Farbspektrum des Wohnraums achten, damit kein unordentlicher Eindruck entsteht. Kochnischen kannst Du auch mit einer faltbaren Türe verschließen. Die ganze Küche wird in einem „Schrank“ versteckt.

Kleine Küchen mit Eleganz

Durch die Verwendung von auffallenden Materialien kannst Du Deiner kleinen Küche eine elegante Note verleihen. Glänzende Edelstahlflächen wechseln sich mit den Hochglanzflächen der Schränke ab. Ein Holzboden unterstreicht den klaren Look.

Rustikale Küchen wirken charmant.

In einer rustikalen Küche fühlst Du Dich schnell wohl. Offene Regale unter der Spüle dienen als Stauraum für das Geschirr. Damit der Inhalt der Fächer nicht verstaubt, kannst Du einen Leinenvorhang an dem Schrank anbringen. Die kleine Küche ist besonders praktisch. Hier ist Kochen ohne Stress problemlos möglich.

Kleine Küche im industrial Design

Eine unverputzte Ziegelwand mit frei verlaufenden Leitungen kannst Du gut in die Kücheneinrichtung integrieren. Die Unterschränke werden durch offene Hängeschränke ergänzt. Ein nostalgischer Gasherd vollendet das Industrie-Design.

2. Welche Wandfarben und Einrichtungsfarben?

Bei einer kleinen Küche ist es besonders wichtig, auf die Farbgestaltung zu achten. Durch dunkle Farben wirken kleine Räume oft noch enger. Du hast die Arbeitsflächen dunkel und die Schranktüren dunkel gestaltet. Dann sollte die Wand mit einer hellen Farbe gestrichen werden, damit die Küche größer wirkt.

  • Kleine Küchen wirken durch helle Wandfarben größer
  • Eine Wand kann als Kontrast mit dunkler Farbe gestaltet werden
  • Kreidefarbe an der Wand ersetzt eine zusätzliche Notiztafel

Mit Farben kann der Küchenbereich geschmackvoll gestaltet werden

Für einen gemütlichen Eindruck kannst Du die Wände in orange oder grün streichen. Helles Blau und Grau wirkt kühl und passt zu minimalistischen oder Küchen im Industrial Design. Für eine kleine Küche passen pastellige Farben besonders gut, da diese den Raum größer erscheinen lassen. Mit den Fliesen oder den Küchenschränken kannst Du farbige Kontraste setzen. Die Wandfarbe sollte aber immer das Design der Küche unterstützen.

Bereits vorhandene Küchen verschönern

Ist in Deiner Wohnung bereits eine Küche vorhanden, kannst Du die Schränke oder Fliesen mit Klebefolien neu gestalten. Die Folien sind bei einem Umzug rückstandsfrei entfernbar.

Die Einrichtungsfarbe hat einen großen Einfluss auf das Ambiente der Küche.

Knallige Wandfarben sollten nicht mit dunklen Küchenmöbeln kombiniert werden. Sind die Möbel bunt und glänzend, solltest Du eher eine neutrale Wandfarbe wählen, damit die Einrichtung gut zur Geltung kommt. Durch Abtönen von Modefarben zu Pastellfarben kannst Du schöne Kontraste erzeugen. Glänzende Schrankoberflächen ziehen die Blicke auf sich. Matte Schranktüren fügen sich besser in die Farbgestaltung der Umgebung ein.

3. Organizer, Cupboards und Co.

Um genügend Platz in einer kleinen Küche zur Verfügung zu haben, sind Organizer und Cupboards sehr nützlich. Liegen die Dinge nicht wirr durcheinander, können in den Schränken und Schubladen wesentlich mehr Sachen verstaut werden. Schachteln und Boxen bringen Ordnung in die Schränke und Schubladen.

  • Geschirr wird auf Cupboards aufgestellt
  • Organizer räumen die Schubladen auf
  • Boxen bringen Ordnung in die Schrankfächer

Geschirr kann auf Cupboards präsentiert werden

Für die Präsentation von Tellern und Gläsern eignen sich Cupboards. Du hast damit alles schön im Blick. Auch Töpfe und Pfannen sind auf Cupboards immer gleich zur Hand.

Organizer bringen Ordnung in die Schubladen

Besteckladen sind nützlich, um Besteck und andere Kleinigkeiten geordnet in den Schubladen zu verstauen. Wichtige Küchenhelfer können in Boxen ordentlich verwahrt werden.

4. Was in welchem Schrank verschwinden sollte?

Damit eine kleine Küche ordentlich und aufgeräumt aussieht, sollten große Geräte und wichtige Küchenhelfer in den Schränken verschwinden. Töpfe und Pfannen können offen auf Boards präsentiert, oder in den Unterschränken verstaut werden. Durch eine gute Organisation der Schränke hast Du genügend Platz.

  • Ein Apothekerschrank bietet Platz für Gewürze und Co.
  • In einem Organizer unter der Spüle werden Putzmittel verstaut.
  • Für die Aufbewahrung von Flaschen wird ein Flaschenregal seitlich an einem Schrank befestigt.

Kühlschrank und Co. werden in die Schränke integriert.

Ein Hochschrank kann den Backofen und die Mikrowelle aufnehmen. Der Einbaukühlschrank und der Geschirrspüler werden ebenfalls in einem Schrank versteckt. Dadurch hast Du mehr Platz für weitere Schränke. Zusätzlich wird über der Dunstabzugshaube ein kleiner Hängeschrank angebracht, der Kleinigkeiten, die Du nicht so oft benötigst, aufnehmen kann.

Ein Apothekerschrank für Gewürze und Grundnahrungsmittel

Ein schmaler Apothekerschrank mit vielen Auszügen eignet sich gut für die Aufbewahrung von Gewürzen und Grundnahrungsmitteln.

Ein Spülenunterschrank dient der Aufbewahrung von Putzmitteln

Unter der Spüle hast Du genügend Platz, um den Abfalleimer und die Putzmittel zu verstauen. Einhängeregale, die an der Türe befestigt werden, und Aufbewahrungskörbe sorgen für Ordnung.

5. Produkttipps für kleine Küchen: Smarte Einrichtungsgadgets für kleines Geld

Auf www.kuechenportal.de kannst Du die kleine Küche online planen. Du möchtest Deine Küche selber bauen. Dann benötigst Du dafür nur Paletten und Bretter aus dem Baumarkt. Mit Kisten kannst Du schnell ein Regal bauen, dessen Größe Du bei Bedarf anpassen kannst.

  • Kisten werden zu einem Regal gestapelt
  • Gitterwände dienen als Aufhängevorrichtung
  • Schränke aus Paletten bieten genügend Platz

Aus Paletten kannst Du eine individuelle Küche zusammensetzen. Aufeinandergestapelte Kisten fügen sich zu einem günstigen Regal zusammen. Mit den selbst gebauten Möbeln hat Deine Küche einen individuellen Touch und kostet kaum Geld.