Das Badezimmer ist für viele Menschen eine Ruhe Oase. Egal ob eine heiße Dusche nach der Arbeit, dem Sport oder ein entspannendes Bad nach einem anstrengenden Arbeitstag. In deiner persönlichen Oase musst du dich wohlfühlen. Dekoration und die passenden Wandfarben sind dabei besonders wichtig. Wir geben dir einige Tipps, worauf du bei deiner Badezimmer-Einrichtung unbedingt achten solltest.

1. Badezimmer Dekoration

Die Dekoration in einem Badezimmer ist essenziell. Die Möglichkeiten an Dekoelementen sind groß und jeder hat seinen persönlichen Geschmack. Allerdings solltest du darauf achten, dass ein bestimmtes Motto eine gewisse Harmonie wieder zu erkennen ist. Sonst kann die Einrichtung schnell besonders unruhig wirken. 

  • Stimmiges Farbkonzept
  • Accessoires mit Stauraum
  • Natürliche Dekoelemente

Stimmiges Farbkonzept

Es empfiehlt sich, eine Akzentfarbe zu nutzen und diese in allen Dekoelementen aufzugreifen. Helle Farben wie grau und weiß sind ideal geeignet, diese Farben können sich in Handtüchern, Badematten und Duschvorhängen wiederspiegeln.

Accessoires mit Stauraum

Nicht alle Bäder sind riesig, daher sollte auch Stauraum geschaffen werden. Ein Badregal bietet beispielsweise Stauraum für Schminke und Co.. Körbe sind die ideale Möglichkeit, ausreichend Stauraum zu schaffen. Diese lassen sich auch prima mit gerollten oder gefalteten Handtüchern arrangieren.

Natürliche Dekoelemente

Natürliche Dekoelemente sind in Badezimmern besonders beliebt. Der Natural Basket ist gerade sehr gefragt. Dabei handelt es sich um einen geflochtenen Korb, ganz aus natürlichen Materialien. Du kannst den Basket auch als Übertopf für Pflanzen oder als Wäschekorb nutzen, ein wahres Naturtalent. Das natürliche Accessoire kann auf dem Boden, dem Regal oder auf einem Tisch platziert werden, die Möglichkeiten sind vielfältig.

2. Wand Deko und Bilder

Natürlich darf in einem Badezimmer die Wanddekoration nicht fehlen. So lassen sich beispielsweise unschöne oder alte Fließen prima kaschieren, du kannst dein Badezimmer aber auch gezielt mit ausgefallenen Fliesen in Szene setzen. Prints mit Pflanzen schaffen eine besonders schöne Atmosphäre in deiner Nasszelle. Da die meisten Bäder heute nicht mehr vollständig gefliest sind, eignet sich die Wand prima, um Printmedien aufzuhängen. Auch Spiegel und Tattoos werden immer beliebter. 

  • Tattoos für Wände
  • Spiegel
  • Bilder

Tattoos für Wände

Tattoos für Wände sind eine tolle Sache und sehr beliebt. Die Vielfalt an Wandmotiven ist breit gefächert. Neben entspannenden Worten, die das Thema Erholung widerspiegeln gibt es auch zahlreiche Ornamente und Pflanzenmotive in allen Größen, Formen und Deko Farben. So ist für jedes Badezimmer das Passende dabei. Tattoos können auf neutralen Wänden für das gewisse Extra sorgen.

Spiegel

Ein Spiegel im Badezimmer ist unverzichtbar. Er muss aber nicht nur praktisch sein, er darf auch gut aussehen. 

Wandspiegel sind in zahlreichen Größen und Ausführungen verfügbar. Diese können auch auf dem Flohmarkt gekauft werden. Du kannst mit einem Spiegel den Stil deines Badezimmers deutlich beeinflussen. Wähle zwischen Ganzkörperspiegeln oder kleinen Wandspiegeln. Runde Spiegel zum Aufhängen sind gerade besonders beliebt. Diese kannst du auch selbst mit einem Rahmen verzieren.

Bilder

Badezimmer werden heute immer häufiger mit Zeichnungen verziert. Das liegt daran, dass die Bäder häufig größer sind und weniger Luftfeuchte besteht. Außerdem sind die Bäder meist nicht vollständig gefliest. Heute gibt es sogar spezielle Printmedien für das Badezimmer, welche aus Acryl bestehen und somit ideal für Feuchträume sind. Auch beschichtete Prints auf Leinwand sind für das Badezimmer prima geeignet.

3. Die Fenster optimal nutzen

Ein Badezimmer inklusive Fenster wirkt auf Anhieb sympathisch. Der Bereich um die Fenster herum kann beispielsweise prima mit Gardinen verziert werden. Durch die Fenster gelangt zumindest tagsüber ausreichend Licht in die Nasszelle. Außerdem kann die Luftfeuchtigkeit deutlich reduziert werden.

Aber das Fenster ist auch ein tolles Dekoelement. So können Mobiles mehr Raum schaffen und Vasen und Tischleuchten sind eine tolle Fensterbank Deko. 

  • Mobiles
  • Vasen, Tischleuchten
  • Gardinen, Rollos

Mobiles

Mobile am Fenster haben eine besonders beruhigende Wirkung und können problemlos ausgetauscht werden. Sie schweben quasi frei im Raum und schaffen besonders viel Weite.

Vasen, Tischleuchten

Tischleuchten auf der Fensterbank eignen sich prima, um gewisse Gegenstände punktuell in Szene zu setzen. Beispielsweise ein schönes Familienbild oder doch lieber der geflochtene Korb mit deiner Lieblingspflanze. Auch Vasen sind prima für die Fensterbank geeignet. Vasen sind das zu Hause frischer Schnittblumen, Zweige oder einem Strauß Trockenblumen. Entscheide selbst, was für dich die passende Deko ist.

Gardinen, Rollos

Gardinen und Rollos sind gerade im Badezimmer ein sinnvoller Sichtschutz. Die Auswahl an Farben und Funktionen ist groß. Welcher Vorhang für das Badezimmer der Richtige ist, ist davon abhängig, wofür du ihn nutzen möchtest. Nutzt du den Vorhang als Dekoelement, spielt die Dichte keine Rolle. Wenn du dich vor fremden Blicken schützen möchtest, sind Rollos und Plissees die bessere Wahl.

4. Vintage

Warum nicht einen Teil der Möbel und Dekoelemente secondhand vom Flohmarkt oder aus Auktionshäusern beschaffen? Auch die Schatzkiste deiner Großeltern hat meist einiges im Angebot. Das schafft ein bestimmtes Ambiente und ist nachhaltig zugleich. Du kannst Möbel und Dekoration auch DIY selbst im Vintage Look gestalten. 

  • Vintage Badmöbel
  • Vintage Spiegel

Vintage Spiegel

Ein alter, nostalgischer Badspiegel kann dein Badezimmer absolut in Szene setzen. Schaue dich auf dem nächsten Flohmarkt mal genauer um. Wenn du einen sehr imposanten Spiegel hast, solltest du auf weitere Accessoires verzichten und den Fokus auf den Spiegel setzen. Auch eine kleine Spiegelsammlung hat Charme. Allerdings sollest du darauf achten, dass es ein verbindendes Element gibt, wie beispielsweise die gleiche Form, der gleiche Rahmen.

Vintage Badmöbel

Wie wäre es beispielsweise, eine alte Kommode aus Holz in einen Waschtisch zu verwandeln? Auch eine tolle Idee, Handtücher in nostalgische Holzkisten oder auf einer alten Leiter zu lagern. Diese findest du in der Regel auf fast allen Flohmärkten.

Ein alter Holz-Stuhl kann ebenfalls zur Ablage dienen. Die Möglichkeiten sind groß und deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

5. Wandfarben und Beleuchtung

Wandfarben

Die meisten Badezimmer werden heute nicht nur gefliest, sondern häufig verputzt und gestrichen. Da ein Badezimmer schnell schimmeln kann, sind sogenannte Feuchtraumfarben zu empfehlen. Allerdings spielt die Größe und die Belüftung deiner Nasszelle eine Rolle. Teilweise können Badezimmer auch mit normaler Farbe gestrichen werden. 

  • Die passende Farbe finden.
  • Die passende Farbe für kleine Badezimmer.

Die passende Farbe finden

Welche Farben für ein ruhiges Bad verwenden? Die Auswahl an Farben für das Badezimmer ist groß. Folgende Farben sorgen für ein bestimmtes Ambiente:

  • Blau steht für frische und eine gewisse Ruhe im Badezimmer
  • Braun sorgt für Gemütlichkeit und Natürlichkeit
  • Gelb, Orange und Rot wirken besonders aktivierend und belebend
  • Violett verkörpert Luxus und Wohlstand.
  • Grüne Farben sorgen für Natürlichkeit im Badezimmer.

Natürlich lässt sich mit dem richtigen Mischverhältnis noch einiges am Farbton verändern. 

Die passende Farbe für kleine Badezimmer

Gerade für kleine Badezimmer ist es besonders bedeutend, die passende Wandfarbe zu wählen. Achte darauf, nicht zu dunkle Farben auszuwählen. Das lässt den Raum kleiner erscheinen und dunkelt ihn ab. 

Gerade vor dem Spiegel sollest du das Bad möglichst hell gestalten. Helle Farben sorgen dafür, Licht zu reflektieren. Natürlich kannst du auch Farben kombinieren, Weiß sollte jedoch immer die Grundfarbe bleiben.

Die Beleuchtung

Auch die Beleuchtung spielt eine besonders große Rolle in Bädern. Egal ob helle Deckenleuchten oder Lampen rund um den Spiegel, ein Badezimmer kann mit Lichtquellen prima aufgewertet werden. Ein Badezimmer ist ein Schutzraum, die Beleuchtung muss Kriterien erfüllen.

  • Dekorative Wandbeleuchtung
  • Spiegelbeleuchtung

Dekorative Wandbeleuchtung

Dekorative Wandleuchten eignen sich für jedes Badezimmer. Wähle selbst, ob du Wandnischen in Szene setzen willst oder ob eingelassene LED Spots das Richtige sind. Auch Wandfluter sind eine tolle Wahl. Wenn du dich für unterschiedliche Beleuchtungselemente entscheidest, kannst du das Bad auch in verschiedene Ebenen unterteilen. So schaffst du unterschiedliche Stimmungen im Badezimmer. 

Spiegelbeleuchtung

Auch der Spiegel wird häufig genutzt und sollte entsprechend beleuchtet werden. Eine einseitige Beleuchtung ist nicht zu empfehlen. Auch Licht, dass ausschließlich von unten kommt, ist nicht die beste Wahl. Im Idealfall kommt das Licht am Spiegel von oben. Das entspricht nämlich auch dem natürlich Lichteinfall. Du kannst das Licht auch um den Spiegel herumplatzieren, wie eine Art Künstlergarderobe.

6. Accessoires

Auf Accessoires darf in einem Badezimmer auf keinen Fall verzichtet werden. Dabei sind deinen Wünschen keine Grenzen gesetzt, egal ob Kerzen, Vasen, Flechtkörbe oder reichlich Pflanzen. Accessoires ermöglichen es dir, deinem Bad ein bestimmtes Motto zu verleihen.

• Accessoires die Ordnung schaffen.
• Nützliche Accessoires.

Accessoires die Ordnung schaffen

Damit du dich in deinem Badezimmer wohlfühlst, solltest du möglichst einfach Ordnung halten können. Als wichtigste Accessoires zählen neben Körbe auch Schatullen und kleine Schalen. So hast du die Möglichkeit, Cremes und Schmuckteile problemlos zu verstauen.

Nützliche Accessoires

Natürlich gibt es auch bestimmte Dekoelemente auf die du in keinem Fall verzichten kannst. Dazu gehören beispielsweise Seifenspender, Klobürstenhalter und Klopapierrolle. Auch ein Duschvorhang und Badvorleger sind unverzichtbar. Wie viele Accessoires du wirklich benötigst, hängt natürlich von deinen Ansprüchen ab.

Fazit: Ein Badezimmer kann prima ganz individuell gestaltet werden, du entscheidest selbst, welche Farbe und welche Dekoration die passende ist. Versuche, eine einheitliche Linie zu finden, einzelne Elemente sollten sich in der Gesamtgestaltung wiederfinden. Ansonsten können auch große Bäder schnell überladen wirken.