Du hast in Deiner Wohnung keinen Platz für eine eigene Hausbar, möchtest Deine Getränke aber trotzdem schön präsentieren und alle zusammen an einem Ort aufbewahren? Auch wenn Du kein Wein- oder Whiskeyexperte bist, könnte ein Barschrank genau das Richtige für Dich sein.

Wofür ein Barschrank verwendet werden kann

In einem Barschrank lassen sich Spirituosen und Weinflaschen aufbewahren und präsentieren. Oft bietet er auch noch zusätzlichen Platz für Gläser und Utensilien zum Mixen von Getränken. Es ist etwas ganz Besonderes, einen Schrank zu haben, der Deinen Lieblingsweinen und – Whisk(e)y gewidmet ist. Cocktails zu trinken und zu mixen, verwandelt sich in ein besonders Erlebnis – unabhängig davon, ob Du eine Party veranstaltest oder einfach alleine ein Getränk genießen möchtest. Deinen Wein oder Whiskey aus dem Barschrank zu servieren, ist weitaus außergewöhnlicher, als ihn einfach aus einem Küchenschrank oder aus dem Kühlschrank zu nehmen. Du kannst Getränke zubereiten, ohne dass Du den Raum mit Deinen Gästen verlassen musst.

Die verschiedenen Stilrichtungen

bar-regalBarschränke bieten eine hervorragende Ergänzung für das Wohnzimmer, die Küche oder sogar für das Büro. Sie verleihen jeder Wohnung einen Hauch von Luxus und Klasse. Folgende Stilrichtungen können unterschieden werden:

Modern

Moderne Barschränke zeichnen sich durch eine monochrome Farbpalette, klare Linien, Minimalismus und natürliche Materialien aus.

Vintage

Vintage Barschränke sind zumeist mindestens 20 Jahre alt ist. Ist ein Möbelstück mindestens 20 Jahre alt, wurde jedoch restauriert, gilt es trotzdem immer noch als Vintage. Barschränke aus den 1950er bis 1980er gelten außerdem im Allgemeinen als Retro.

Industrial

Barschränke im Industrial Stil bestehen aus reduzierten architektonischen Details. Meistens werden hier Ziegeln, Metall und andere Materialien verwendet.

Antik

Barschränke gibt es schon seit mehreren Jahrhunderten. Oft machen das Alter, die Seltenheit, der Zustand oder andere einzigartige Merkmale einen Barschrank zu einem Sammlerstück und er kann dann sogar als Antiquität bezeichnet werden. Ein Barschrank im antiken Stil wirkt besonders edel.

Unterschiede in Verarbeitung und Form

barschrank-zu-hauseBarschränke gibt es nicht nur in den unterschiedlichsten Stilen, sondern sie können sich auch in ihrer Form und Größe unterscheiden:

Eckbarschrank

Eckbarschränke bieten eine fantastische Möglichkeit, den Platz in einem Raum zu maximieren, besonders wenn Du nur über begrenzte Quadratmeter verfügst. Sie nehmen nicht viel Platz weg und fügen sich perfekt in das Zimmer ein.

Klappbarer Barschrank

Möchtest Du noch mehr Platz sparen? Dann verwende am besten eine klappbare Bar,
die sich von einem Bar-Weinschrank in eine vollwertige Bar verwandeln lässt. Bei der nächsten Feier werden Deine Gäste sicherlich überrascht sein, wenn sich Dein Barwagen in eine voll ausgestattete Bar verwandeln lässt.

Kleiner Barschrank mit Rollen

Möchtest Du Deine Getränke regelmäßig von Raum zu Raum transportieren? Dann bietet sich ein Barschrank mit Rollen perfekt dafür an. Je mehr Du ihn bewegst oder darauf lagern möchtest, desto robuster muss der Wagen sein. Mit Stahl, Acryl, Holz oder gehärtetem Glas kannst Du nichts falsch machen. Ziehe für den Außenbereich pulverbeschichtetes Aluminium oder wetterbeständiges Korbgeflecht in Betracht.

Weinschrank

Wie der Name bereits verrät, sind Weinschränke speziell für die Größe von Weinflaschen konzipiert, sie verfügen über ein integriertes Weinregal und Platz für Weingläser. Diese Arten von Barschränken haben normalerweise auch zusätzliche verstellbare Regale für Deine anderen Spirituosen, sodass Du Dir keine Gedanken darüber machen musst, einen anderen geeigneten Ort für die Aufbewahrung dieser zu finden.

Die Edelvariante: Mit eingebautem Temperaturregler

Wein wird idealerweise bei einer konstanten Temperatur von etwa 8 bis 12 °C im Sommer und Winter, einer Luftfeuchtigkeit von 70 bis 80 % und außerdem vor Licht geschützt gelagert. Diese Bedingungen findet man normalerweise in einem Weinkeller. Steht ein solcher Keller nicht zur Verfügung, ist ein Barschrank mit eingebautem Temperaturregler der ideale Ort, um den Wein zu lagern. Die richtige Trinktemperatur ist ein wichtiger Faktor und variiert stark je nach Typ des Weines. Ein herkömmlicher Kühlschrank ist eher ungeeignet, da es hier meistens zu starken Temperaturschwankungen kommt.

So findest Du den perfekten Barschrank

bar-vitrineBevor Du Dich entscheidest, welchen Barschrank Du kaufen möchtest, musst Du Dir überlegen, wofür Du ihn verwendest und wie viel Platz Du dafür hast. Der teuerste Barschrank ist nicht immer der beste. Berücksichtige vor dem Kauf folgende Fragen:

Wie viel Platz habe ich?

Messe den Raum genau ab, damit Du sicher sein kannst, dass der Schrank auch wirklich passt. In den meisten Fällen lassen sich Barschränke nicht so einfach zurückgeben, deshalb ist es besser, im Vorhinein einmal mehr abzumessen, damit er auch wirklich perfekt in Deine Wohnung passt.

Wo soll der Barschrank aufgestellt werden?

Am besten eignet sich ein Barschrank in den Räumen, in denen Du gerne entspannst und Du Dich am öftesten in Gesellschaft aufhältst. Besonders wenn Du einen eingebauten Barschrank möchtest, solltest Du Dir den Ort im Vorhinein gut überlegen.

Wie viel möchtest Du im Barschrank aufbewahren?

Während Wein und Spirituosen einen großen Teil einer Bar ausmachen, benötigst Du viele andere Dinge, um Deine Hausbar auch wirklich funktionsfähig zu machen. Überlege Dir, wie viele Artikel Du aufbewahren musst, und wähle dementsprechend Deinen Barschrank danach aus. Er sollte genügend Fächer für alles haben, was Du darin unterbringen möchtest – nicht nur Wein oder Spirituosen. Wenn Du eine Hausbar hast, benötigst Du neben Wein, Spirituosen und Stielgläsern eine Vielzahl anderer Accessoires, die dazugehören. Die Aufbewahrung all dieser Produkte ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass Dein Barschrank für Dich funktional und ästhetisch ansprechend ist.

Wie Du Deinen Barschrank perfekt in Szene setzt

Du hast Deinen perfekten Barschrank gefunden und er steht in Deiner Wohnung? Dann gilt es nun, ihn aufzufüllen und zu dekorieren:

  • Gehe bei der Ausstattung des Barschranks wie bei einem Bücherregal vor. Gruppiere „Gleiches mit Gleichem“, um eine schönere visuelle Wirkung zu erzielen, z. B. Glaswaren, Bücher und Flaschen.
  • Kombiniere außergewöhnliche Deko: Mit einzigartigen und persönlichen Stücken, wie z. B. Vintage-Shakern, Eiszangen und alten Flaschen kannst Du Deinem Barschrank Charakter verleihen.
  • Halte den Schrank sauber: Füge nichts hinzu, das keinem Zweck dient, Dich nicht glücklich macht oder einen guten Cocktail mischt.

Fazit

Wie Du siehst, ist ein Barschrank in der Wohnung immer eine gute Idee. Als elegantes Designhighlight wirkt er klassisch und edel. Und gleichzeitig dazu ist er die perfekte Aufbewahrung für Deine Weine, Whisk(e)ys und andere Spirituosen.